Links

Nachfolgend einige Links zu weiteren web-Seiten über die Themen
Schule – Lernen – Bildungspolitik


Gesellschaft für Bildung und Wissen e.V.

Die veröffentlichte Meinung über den Zustand unserer Bildungsanstalten umkreist nicht selten skandalisierend, verzerrend und populistisch die dort wahrgenommenen Krisensymptome und Missstände, ohne dass es zu einer Aufklärung der Ursachen für die Misere käme. Kommentierend treten „Experten“ auf, die als Protagonisten der Reform diese mit „empirischer Bildungsforschung“ so begründen, als folge aus der Forschung die Reform. (…)

Die Initiatoren sehen in der Gründung der Gesellschaft auch einen Akt der Gegenwehr. Es herrscht anhaltend ein Klima des Verdachtes. Wer mit guten Gründen Skepsis gegenüber den eingeschlagenen Reformen vorträgt, wer gar ihre Chancenlosigkeit oder falsche Ausrichtung kritisiert, gilt gemeinhin bei den Reformern als unprofessionell, inkompetent und als Bewahrer von Privilegien, mit denen Maßnahmen zur Leistungsoptimierung sabotiert werden. Das hat eine gewollt einschüchternde Wirkung auf die Praxis.(…)

mehr …


Humboldts Bildung heute

Persönlichkeitsbildung in Zeiten der Ökonomisierung

Die gelebte Bildung der Brüder Humboldt und Wilhelm von Humboldts allgemeine Bildung sind moderner und fruchtbringender als die heutige Ausrichtung unserer Schulen und Universitäten an „employability“. Die moderne Arbeitsmarktorientierung der schulischen und universitären Bildung geht auf ein vor-humboldtsches Bildungsverständnis zurück – sie ist reaktionär.

Der ehemalige Schulleiter des Humboldt-Gymnasiums in Berlin-Tegel, Dr. Hinrich Lühmann, hat in mehreren Reden, Vorträgen und Artikeln zu diesen Thesen Stellung genommen. Sein entscheidender Einwand gilt der Tatsache, dass die Ökonomisierung der Schule außer „employability“ kein Bildungsziel erkennen lässt und dass alles Subjektive der Lehrer-Schüler-Beziehung getilgt worden ist.

siehe unter:  „Bildungsbegriff, Bildungspolitik“

mehr …


Arbeitskreis Schule und Bildung Baden-Württemberg
Bildung für Demokratie und Frieden

Der «Arbeitskreis Schule und Bildung in Baden-Württemberg» ist ein Zusammenschluss von Bürgerinnen und Bürgern in Baden-Württemberg, der sich zu Fragen von Schule und Bildung in die öffentliche Diskussion einbringen will. Der Arbeitskreis sieht mit großer Sorge, dass ein erfolgreiches Schulsystem aus den Angeln gehoben werden soll und hierdurch der Bildungs- und Wirtschaftsstandort Baden-Württemberg geschwächt wird und Wohlstand und sozialer Frieden gefährdet sind.

Viele umfassende Artikel, Pressemitteilungen, Aufsätze…. zur aktuellen Bildungspolitik (nicht nur in BW)

mehr … 


– Für eine gute Schule –
ein wichtiges Ziel der Bildungspolitik in unserem Lande!

Die Artikel dieser web-Seite von Rainer Werner, eines ehemaligen Berliner Gymnasiallehrers und Autors verschiedener Bücher, richten sich an die Praktiker der Schule, die Lehrer, aber auch an diejenigen, die als Wissenschaftler an den Universitäten kritisch über die Schule nachdenken. Er lenkt seinen Blick auf die zentralen Fragen:

  • Wie können die Schulen noch besser werden?
  • Wie können sie es schaffen, die Schüler noch fundierter  auf die Herausforderungen der modernen globalisierten Welt vorzubereiten?
  • Wie kann der Schulerfolg der Schüler noch deutlicher von ihrer  sozialen Herkunft  entkoppelt werden?

mehr …


Eltern – Lehrer – Fragen

web-Seite des Gymnasiallehrers, Schulentwicklungsberaters und pädagogischen Publizisten, Michael Felten aus Köln.

Bildung und Erziehung – Lehrer wie Eltern stehen immer wieder vor kniffligen Fragen.
Klar: Wo es um Menschen geht, kann es selten einfache Antworten geben. Aber die pädagogische Debatte ist in besonderer Weise unübersichtlich: Mancher Bildungsjournalist verarbeitet unmerklich eigene Schultraumata, Kultusminister müssen neben der Parteiräson auch an Wählerstimmen denken – und die OECD ist kein pädagogisches Institut, sondern eine Wirtschaftsorganisation.
Michael Felten weist auf seiner web-Seite auf Nachrichten, Literatur und Veranstaltungen hin, die ihm für Bildungs- und Erziehungs“arbeiter“ nützlich erscheinen.

mehr …


Inklusion als Problem

Wir müssen reden. Offener reden. Und zwar über Inklusion, in der Schule. Was daran sinnvoll wäre – und was nichts taugt. Daran hapert es nämlich bislang.

Den einen gilt Inklusion als neues Paradies, für andere wird sie zunehmend zur Plage. Und nicht wenige fragen sich, ob dieses Umkrempeln des Bildungswesens überhaupt nötig und sinnvoll ist, ja vielleicht sogar schädlich.

Mehr schulische Integration wäre möglich und sinnvoll – vorausgesetzt, sie wird anständig finanziert. Aber es gibt auch Grenzen des gemeinsamen Lernens. Radikale Inklusion ist nicht nur unbezahlbar, sie würde zudem vielen Schülern schlechtere Entwicklungsbedingungen bescheren. An überzogener Heterogenität muss die öffentliche Schule scheitern.

Nachdenklichkeit und Skepsis bei diesem Thema sind aber riskant. Schnell gilt man als Gestriger – oder muss Maulkörbe des Dienstherren befürchten.

Diese Website will Forschungsbefunden und Praxiserfahrungen ein Forum bieten, die in der Inklusionsdebatte bislang unterrepräsentiert sind.

mehr …


Deutscher Lehrerverband

Der Deutsche Lehrerverband (DL) ist die Dachorganisation von 160 000 Lehrern, die in Bundesverbänden organisiert sind. Diese sind:

  • Deutscher Philologenverband e. V.
  • Verband Deutscher Realschullehrer
  • Bundesverband der Lehrerinnen und Lehrer an Wirtschaftsschulen e. V.
  • Bundesverband der Lehrerinnen und Lehrer an beruflichen Schulen e. V.

Aktuelle Beiträge zur Bildungspolitik

mehr …


Vereinigung der Oberstudiendirektoren des Landes Berlin e.V.

Die Vereinigung der Oberstudiendirektoren des Landes Berlin e.V. (VOB) ist die am längsten in Berlin existierende Schulleitervereinigung, die sich satzungsgemäß vorrangig nur mit einem Schultyp, nämlich dem Berliner Gymnasium, beschäftigt.
Die Vereinigung ist von Gewerkschaften, weiteren Lehrerverbänden und Parteien unabhängig.

Die Vereinigung nimmt Stellung zu bildungspolitischen, schulorganisatorischen und pädagogischen Fragen. Deshalb beteiligt sie sich am Meinungsaustausch und Gesprächen mit der Senatsbildungsverwaltung, den bezirklichen Schulämtern, den politischen Parteien, den im Abgeordnetenhaus zu Berlin vertretenen Fraktionen, anderen Verbänden und Gewerkschaften sowie mit den Schüler- und Elternvertretungen auf Landesebene.

Stellungnahmen zu bildungspolitischen, schulorganisatorischen und pädagogischen Fragen

mehr …


Bündnis für humane Bildung

DigitalPakt Schule der Kultusminister: Irrweg der Bildungspolitik

[…] Die Kultusministerinnen und Kultusminister der Bundesländer sollten die Individualität der Lehrpersönlichkeiten als die entscheidende Größe für gute Schule und Unterricht begreifen statt Unterricht digital zu standardisieren und alle Lernschritte zu kontrollieren. Denn Begriffe wie „Individualisierung und Personalisierung des Lernens“ sowie psychometrische Vermessung des Menschen“ und „Learning Analytics“ (Big Data für Schulen) sind die zwei Seiten der selben Medaille: Der Mensch wird zum Datensatz und Muster – und damit entindividualisiert. Das kann kein Ziel von Schule und Unterricht in demokratischen und humanen Gesellschaften sein. […]

Denn nur im sozialen Miteinander können Menschen ihre Fähigkeiten entfalten. Daher unser Appell: Besinnen Sie sich. Machen Sie öffentliche Bildungseinrichtungen zukunftsfähig, indem Sie Schulen als Sozialverbund stärken. Nicht Medientechnik oder Computer sondern der Mensch ist des Menschen Lehrer!

mehr …


NachDenkSeiten

– sollen eine Anlaufstelle sein für alle, die sich über gesellschaftliche, ökonomische und politische Probleme unserer Zeit noch eigene Gedanken machen.
– wollen die Qualität der öffentlichen Meinungsbildung und damit auch die Qualität der politischen Entscheidungen fördern.
– werben für das friedliche Zusammenleben der Völker und den fairen Ausgleich zwischen armen und reichen Ländern….

siehe z.B. unter „Sachfragen“
>> Krake Bertelsmann
>> Bildung allgemein

mehr …


Bildet Berlin!

– ist ein Verein, dessen Mitglieder und Unterstützer es leid sind, tatenlos zuzusehen wie sich die Qualität der schulischen Bildung in Berlin durch eine mangelhafte Ausstattung der Schulen verschlechtert. Gute Schulbildung ist der Schlüssel für Integration und Arbeit. Bildung ist die Zukunft dieser Stadt.
– Das Thema „Bildung“ steht seit jeher ganz oben auf der politischen Agenda der Hauptstadt. Bildet Berlin! stellt aber fest, dass trotzdem nicht alle zur Verfügung stehenden Ressourcen für Bildung genutzt werden. Das ist fahrlässig und unverantwortlich.
– Bildet Berlin! setzt sich dafür ein, die Berliner Schulen endlich in ihrer Bedeutung für das Gemeinwohl wahrzunehmen und entsprechend nachhaltig zu handeln!

mehr …


Walchers pädagogische Downloads

Die Beiträge und Vorträge des Autors René Walcher behandeln Themen mit dem Schwerpunkt Qualitätsverbesserung auf Unterrichtsebene auf der Grundlage der Forschungsergebnisse von John Hattie.
Walcher studierte an der Universität Zürich Erziehungswissenschaft, Sozialpsychologie und Neue Geschichte. Nach dem Lizentiat im Jahre 1981 war er bis zu seiner Pensionierung im Schulbereich tätig, ca. 30 Jahre davon als Heilpädagoge in einer Einführungsklasse. Nachfolgend einige seiner Beiträge und Vortragsthemen:

– John Hattie – what else?
– Kooperatives Lernen – nice to have
– John Hattie: Genie oder Pfuscher? Ein Vergleich auf drei Ebenen anhand des Kooperativen Lernens
– Klarheit der Lehrperson – alles klar?
– Direkte Instruktion als Benchmark

mehr …


bildungsklick

bildungsklick.de ist das Informationsportal für Bildungsinformationen im deutschsprachigen Raum. bildungsklick.de veröffentlicht:
– zum Thema Bildung Pressemeldungen im „Presse-Service“,
– einen Newsticker unter „Bildungs-Ticker“,
– einen Terminkalender unter „Bildungs-Termine“ und
– einen eigenen Themendienst im „Themen-Service“…

mehr …